Wie Sie uns Unterstützen können

Auf dieser Seite erfahren Sie alle Wege, wie Sie unsere Arbeit und das Tierwohl unterstützen können.

Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied/Gönner des Tierschutzvereins Horgen und Umgebung. Unser Einsatz für Tiere in Not wird ausschliesslich durch finanzielle Zuwendungen ermöglicht. Als gemeinnützige Organisation arbeiten wir alle ehrenamtlich, sodass sämtliche Einnahmen zum Wohle der Tiere verwendet werden.

Falls auch Ihnen das Schicksal der Tiere nicht gleichgültig ist, unterstützen Sie uns bitte, sei es durch Mitgliederbeiträge, Spenden oder Legate.

Folgende Mitgliedschaften bieten wir an:

EinzelpersonenFr.  25.–
FamilienFr.  40.–
FirmenFr. 100.–

Sind Sie Interessiert? Melden Sie sich hier als Mitglied an.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation und erreichen Sie ein komplett neues, weitläufiges Zielpublikum. Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, Tieren in Not zu helfen und unsere Aufgaben und Ziele zu erreichen.

Beispiel:
Die Sileo Information Management AG unterstützt uns im IT-, Web- & Hostingbereich als Sponsor und Partner. Als Gegenleistung wird sie auf unserer Webseite im Partnerbereich erwähnt.

Helfen Sie mit und melden Sie sich bei uns als freiwillige Helferin/freiwilliger Helfer.
Unser Team braucht dringend Unterstützung!

– Organisation von Standaktionen
– Administrativer Hilfe
– PR, Redaktion
– Kleintiertransporten
– Katzeneinfang-Aktionen

Falls Sie in Ihrer Freizeit etwas Sinnvolles tun möchten, dann melden Sie sich jetzt als freiwillige Helferin/freiwilliger Helfer.

Wir arbeiten ehrenamtlich und ohne finanzielle Entschädigung. Für Spesen kommen wir selbstverständlich auf.

Helfen Sie mit und bieten Sie einem unserer Schützlinge bis zur Vermittlung ein liebevolles Zuhause.

Selbst das beste Tierheim bedeutet, vor allem für ängstliche oder ältere Tiere, eine grosse Umstellung bzw Stress. Auch stellen uns die ständig überfüllten Tierheime immer wieder vor grosse Probleme. Besonders zur Ferienzeit ist es jeweils unmöglich, spontan ein Tier unterzubringen.

Wir denken dabei an Menschen, welche z.B. altershalber nicht mehr auf Jahre hinaus die Verantwortung für ein Tier übernehmen, jedoch nicht auf die gewohnte tierische Gesellschaft verzichten möchten.